Die Handelsakademie ist ein fünfjähriger Bildungsgang und dient der Erwerbung höherer kaufmännischer Bildung für alle Zweige der Wirtschaft. Im Rahmen der Ausbildung an einer Handelsakademie wird in integrierter Form der Aufbau von Allgemeinbildung und kaufmännischer Bildung angestrebt. Die Ausbildung an der Handelsakademie wird durch die Reife- und Diplomprüfung beendet, führt zur Universitätsreife und befähigt zur Ausübung eines gehobenen Berufes auf kaufmännischem und wirtschaftlichem Gebiet.

Die Ausbildung orientiert sich gleichermaßen an den Zielen der Beschäftigungsfähigkeit (employability) und der Studierfähigkeit (studibility). Von zentraler Bedeutung ist eine umfassende Entrepreneurship Education, die die Schülerinnen und Schüler befähigt als Unternehmerin und Unternehmer, Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer, Konsumentin und Konsument aktiv und verantwortungsbewusst zu agieren und damit Wirtschaft und Gesellschaft mit zu gestalten.

Nach Abschluss der Handelsakademie verfügen die Schülerinnen und Schüler über die Kompetenz

  • ihr umfassendes und vernetztes wirtschaftliches Wissen sowie ihre praktische Erfahrungen in ihrem beruflichen Handlungsfeld und ihrer persönlichen Lebenssituation einzusetzen,
  • eine aktive und verantwortungsbewusste Rolle als Unternehmerin und Unternehmer, als Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer oder als Konsumentin und Konsument einzunehmen,
  • kreative und anspruchsvolle Lösungen für wirtschaftliche Problemstellungen zu erarbeiten,
  • die für die Lösung von Aufgaben erforderlichen Informationen selbstständig zu beschaffen und zu bewerten sowie Informations- und Kommunikationstechnologien einzusetzen,
  • im Team zu arbeiten und Verantwortung für sich selbst und für andere zu übernehmen,
  • in korrektem Deutsch sowie in den Fremdsprachen situationsadäquat zu kommunizieren,
  • sich mit Religionen, Kulturen und Weltanschauungen auseinanderzusetzen, am Kulturleben teilzunehmen sowie Verständnis und Achtung für andere aufzubringen,
  • unter Beachtung ökonomischer, ökologischer und sozialer Gesichtspunkte zu handeln,
  • die Notwendigkeit des eigenständigen, berufsbegleitenden Weiterlernens zu erkennen und entsprechende Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zu setzen,
  • sozial verantwortlich agieren, was sich in Respekt, angemessene Rücksichtnahme und Verantwortungsbewusstsein zeigt,
  • ein breites Spektrum an Kommunikationsformen (verbal, nonverbal, schriftlich) einsetzen,
  • sich kooperativ, verantwortlich und zielorientiert einbringen,
  • die eigene Leistung und die Leistung anderer Personen überprüfen und entwickeln,
  • aufgabenorientiert selbstständig und im Team arbeiten,
  • mit Konflikten lösungsorientiert und selbstkontrolliert umgehen,
  • Einfühlungsvermögen, Wertschätzung und Motivationsfähigkeit zeigen,
  • Arbeits- und Lernkontexte leiten und beaufsichtigen, in denen auch nicht vorhersehbare Änderungen auftreten,
  • situationsgerecht in ihrem äußeren Erscheinungsbild und in der ihnen zukommenden Rolle auftreten,
  • kontrolliert, reflektiert und mit Eigeninitiative das Arbeitsumfeld gestalten,
  • Aufgaben systematisch entwickeln, strukturiert umsetzen und Vernetzung mit anderen Situationen herstellen,
  • lebenslanges Lernen als immanenten Bestandteil der Lebens- und Karriereplanung umsetzen.

Zudem verfügen die Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der Handelsakademie Krems über umfassende Kenntnisse von politischen Prozessen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene, verstehen sich als Bürgerinnen und Bürger Österreichs und der Europäischen Union, bekennen sich zur Demokratie, zu einem friedlichen Zusammenleben verschiedener Bevölkerungsgruppen und Nationen sowie zur Förderung von Benachteiligten in der Gesellschaft.