Gemäß dem Motto „Übung macht den Meister“ wurde schon im Frühjahr die erste Phase des Distancelearnings sehr gut bewältigt.

Jetzt jedoch, im zweiten schulischen Lockdown, können sich die Schülerinnen und Schüler ihren Meisterbrief abholen.

Im IT-Bereich nimmt die HAKIHAS Krems unbestritten eine Vorreiterrolle ein. Die Klassen des COMIT-Zweiges sind vom ersten bis zum vierten Jahrgang mit Tablets inklusive Stifteingabe ausgestattet und mit TEAMS durch das Office 365-Paket seit zwei Jahren bestens vertraut. Aber nicht nur TEAMS, auch Teamwork wird an der Schule großgeschrieben. In Tutorenmanier griffen die jungen IT-Expertinnen und Experten ihren technisch nicht ganz so versierten Parallelklassen unter die Arme und machten sie sehr rasch Homeschooling-fit.

Vor Ort wurde die Corona-Pause dazu genutzt, die Infrastruktur auf den neuesten Stand zu bringen. Leistungsstärkere PCs mit noch größeren Bildschirmen erlauben nun, dass die 1000 Mbit -Internetleitung optimal durch die Schülerinnen und Schüler nach ihrer Rückkehr aus dem Lockdown genutzt werden kann. Das MS Office 365-Paket, Geogebra, Tecomp, Microsoft Dynamics, Adobe Creative Cloud u. v. m. stehen allen Klassen schon wie bisher jederzeit und überall zur Verfügung.

Solcherart IT-geschult sind die Absolventinnen und Absolventen der HAKIHAS Krems für ihr zukünftiges Berufsleben, egal ob im Office oder Homeoffice, bestens gerüstet.

Bild: Reschenhofer Elisa, Auferbauer Bettina, und Bayer Leonie mit Babyelefantenabstand im topausgestatteten EDV-Saal