Die Schülerinnen und Schüler der 2BS PRAXISHAS hatten die Möglichkeit, die Entstehung von Brot hautnah zu erleben. In Begleitung ihrer Klassenvorständin, Frau Mag. Schopper und Frau Dipl.-Päd. Hagen, besuchten sie das „Haubiversum“ in Petzenkirchen. Bereits in der 4. Generation (seit 1902) versorgt das Familienunternehmen die Menschen mit Brot, Gebäck und Mehlspeisen.

Die Firma entwickelte eine spezielle Schockfrostung, wodurch halbfertige Gebäckstücke konserviert werden und von den Konsumenten rasch und einfach fertiggebacken werden können. Dadurch kann man jederzeit frisches Gebäck erhalten. Für diese Art der Konservierung besitzt die Firma Haubi ein Patent. Der Firma ist es dadurch auch möglich, ihre Produkte sogar bis Saudi-Arabien zu liefern. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren während des interessanten Rundganges einiges über die Firmengeschichte und konnten in der Schaubäckerei zuschauen, wie Brot und Gebäck gebacken werden. Außerdem konnten sie den Weg der Schockfrostung durchwandern und so am eigenen Körper erfahren, wie es den halbfertigen Teiglingen ergeht. Ein besonderes Highlight dieser Exkursion war, dass jede Schülerin und jeder Schüler ein eigenes Mohnweckerl flechten durfte. Am Ende des Rundganges warteten die frisch gebackenen Kunstwerke zum Verzehr.

Eva M. Hagen

 

Bildbeschriftung: (Haubiversum_2bs)

Von links nach rechts: Simon Leidenfrost, Alexander Hofer, Elisa Rauscher, Mag. Alice Schopper, Dipl.-Päd. Eva M. Hagen, Hüseyin Arslan, Bedirhan Sili, Enrique Castejon, Adis Dzuzdanovic, Luigi Neacsu, Ligia Ciocani, Ena Tutkur, Nikita Groll, Selina Sözen, Rojda Arslan, Nicole Mörth