Wir starteten die Weinreise mit der Besichtigung der Pilsner Brauerei. 

Mit einer Stärkung aus der tschechischen Küche ging es weiter Richtung Würzburg. Kaum angekommen bekamen wir einen kleinen Einblick in das inmitten von Würzburg befindliche Weingut Bürgerspital und wir durften Weine aus den klassischen Bocksbeutel Flaschen verkosten.

Am Weg nach Trier besuchten wir in Bernkastel-Kues das Ausbildungs- und Steillagenzentrum, wo wir neben einer Weinverkostung auch die Steillagenraupe zur Bewirtschaftung der extremen Lagen testen durften. In Trier angekommen, genossen wir das Galadinner im Restaurant „Historischer Keller“, ein 4-gängiges Menü mit Weinbegleitung.

Nach einer Stadtbesichtigung des neuen Stadtviertels „Kirchberg“ von Luxemburg fuhren wir in die Sektgenossenschaft „Domaines Vinsmoselle“. Die modernen Füllanlagen und Technologien begeisterten alle SchülerInnen und Begleitpersonen. Den gebietstypischen Crémant durften wir verkosten und anschließend auch käuflich erwerben. Nach dem Mittagessen im Wormeldange Koeppchen ging es weiter zum deutschen Winzer des Jahres 2019 „Van Volxem“. Als eine der ersten durften wir den neuen Keller besuchen.

Gleich am Donnerstagmorgen ging es los mit einem interessanten Vortrag über die im Bau befindlichen Hochmoselbrücke und einer Weinverkostung des Weinguts Meulenhof. Im Anschluss darauf bekamen wir einen Eindruck von den Steillagen am Erdener Klettersteig. Am Nachmittag besuchten wir den BOKU-Professor Prof. Daniel Molitor auf dem Familienweingut „Viermorgenhof“. Wir erhielten aufschlussreiche Einblicke in die Weingartenarbeit mit Minimalschnitt. Nach dieser interessanten Führung besuchten wir den Großbetrieb des ehemaligen deutschen Winzers des Jahres Markus Molitor. Mit einer köstlichen Weinprobe schlossen wir den letzten Betriebsbesuch an der Mosel ab.